Althaussanierung

Althaussanierung

Am Anfang sollte immer eine gründliche Bestandsaufnahme stehen. Diese bestimmt über die nächsten Schritte und ist neben der Konsultierung des Bestandsplanes der wichtigste erste Schritt. Die Begutachtung sollte im Idealfall immer von Bausachverständigen vor Ort durchgeführt werden.

Ältere Bauwerke verzücken uns nicht nur in Urlauben an geschichtsträchtigen Orten, sondern auch bei Spaziergängen durch meist gar nicht ferne Orte. Was sie alle gemeinsam haben ist, dass sie perfekt saniert sind und dadurch einen gewissen Charme und Charakter erhalten haben, der den meisten neuen Häusern fehlt. Wer sich auf eine Althaussanierung einlässt, sollte sich auf eine wahrlich abenteuerliche Reise einstellen und über ein überdurchschnittliches Maß an Geduld verfügen.

Schon die Planung erweist sich als äußerst unsicher. Eine berechenbare Sanierungsphase ist im Normalfall unmöglich und was die Kosten betrifft, gilt eine Althaussanierung als sehr schwer kalkulierbar. Daher sollten sie erstmals folgende 3 Schritte abwickeln um feststellen zu können, ob eine Sanierung für Sie überhaupt sinnvoll ist.

Am Anfang sollte immer eine gründliche Bestandsaufnahme stehen. Diese bestimmt über die nächsten Schritte und ist neben der Konsultierung des Bestandsplanes der wichtigste erste Schritt. Die Begutachtung sollte im Idealfall immer von Bausachverständigen vor Ort durchgeführt werden. In der Bestandsaufnahme werden die Fassade, das Dach, die Holzbauteile, die Böden und Decken, Stiegen, der Keller, die Wasser- und Kanalrohre, die vorhandenen Elektroinstallationen und die Heizung überprüft. Das Ergebnis über den Zustand der einzelnen Hausteile ergibt einen groben Überblick über die Mängel und damit über die zu erwartenden Sanierungsarbeiten. Hier kann man eine Grobplanung vornehmen und daraus ergebend eine ungefähre Kosteneinschätzung erstellen. Wichtig ist hier auch noch die Beachtung baubehördlicher Vorschriften. Erkundigen Sie sich ob bzw. welche Sanierungsarbeiten anzeigepflichtig sind und einer Bewilligung bedürfen.

Althaussanierung

Nach Erledigung der Bestandsaufnahme, der Grobplanung, der baubehördlichen Vorschriften und der Feststellung der zu erwartenden Kosten sollten Sie nun eine Kosten-Nutzen Abwägung vornehmen. Fällt diese positiv aus, können Sie mit der genauen Planung beginnen.

Diese Vorarbeit ist im Falle von Althäusern von wirklich großer Wichtigkeit und gleichzeitig eine große Erleichterung, da die Sanierungsarbeiten in jedem Fall viel Zeit, Geld und Geduld in Anspruch nehmen. Ist von vornherein klar definiert, was und wie renoviert werden muss, kann das Abenteuer Althaussanierung viel Freude und hoffentlich wenig Ärger bedeuten.