Neuer Trend: Time-Sharing Büros

Neuer Trend: Time-Sharing Büros

Freiberufler, Studenten, Kreative und Nebenerwerbstätige haben häufig ein Problem gemein: viel zu tun und kaum Geld, um teure Büroräume anzumieten. Dieser Zielgruppe haben sich nun diverse Anbieter von sogenannten „Instant-Büros“ oder „Time-Sharing-Büros“ angenommen.

Die Idee sieht wie folgt aus: Büroplätze, ausgestattet mit Internet, Drucker, Möbeln manchmal sogar mit Kaffeebar stunden-, tages- oder wochenweise zu vermieten. Angeboten wird vom Einzelbüro über den einzelnen Schreibtisch im Großraumbüro bis hin zum Konferenzraum alles was das Herz begehrt. Einige Anbieter haben sogar Schlafplätze in Mehrbettzimmern im Angebot. Die Büros gibt es in den unterschiedlichen Ausführungen. Von ein wenig heruntergekommen, á la Bahnhofswartehalle, bis zu stylischen Büros mit Ledergarnituren in den Konferenzräumen. Die Preise richten sich nach verschiedenen Punkten: Ort, Ausstattung und natürlich der Mietdauer. So bekommt man einzelne Büroplätze in Berlin zwischen 10 und 15€ – in München zwischen 20 und 35€ Tagespreis. Pro Monat muss man in Berlin zwischen 120 und 250€ und in München zwischen 280 und 360€ auf den Tisch legen. Aber auch Österreichische Anbieter ziehen mit. Büros und Seminarräume in Wien bekommt man teilweise schon zu sehr günstigen Preisen.

Viele Nutzer schätzen die Möglichkeit sich schnell mit anderen Mietern zu vernetzen. So kann man schnell Kontakte knüpfen und sich gegenseitig aushelfen. Networking: schnell, direkt und persönlich. Gerade bei den Kreativen, können sich so schnell Synergien ergeben. Die Belegschaft ist im Schnitt um die 30 Jahre alt und wechselt von Tag zu Tag.

Vor ein paar Jahren schwappte die Welle der Co-Working Arbeitsplätze aus den USA nach Europa und findet hier immer mehr Anklang. Freelancer werden kurzfristig für unterschiedliche Projekte in unterschiedlichen Städten gebucht – Flexibilität ist gefragt und ein absolutes Muss, um am Markt bestehen zu können. Die Time-Sharing Büros unterstützen dabei. Man muss da seinen Arbeitsplatz haben, wo die Arbeit ist. Aber auch bei Studenten werden diese Büros immer beliebter. Daheim ist zu viel Ablenkung, in der Uni zu laut. Was liegt also näher, als sich einen günstigen Arbeitsplatz zu mieten.