Wichtige Maßnahmen, um Stromkosten zu Hause zu senken

Wichtige Maßnahmen, um Stromkosten zu Hause zu senken

Angesichts der Entwicklung der Strompreise in den letzten Jahren ist es wirklich sinnvoll, zu Hause die Stromkosten zu senken. Dabei müssen nicht immer teure Umrüstungen geschehen. Im Haushalt gibt es vielfältiges Einsparungspotential.

Unterscheiden wir in folgende Kategorien:

1. Beleuchtung

Der Einsatz von Energiesparlampen als Austausch von Glühlampen spart im Allgemeinen zwar Energie, jedoch haben diese ein paar entscheidende Nachteile: Sie benötigen Zeit, um ihre maximale Helligkeit zu erreichen und die Lichtfarbe ist häufig unangenehm. Hier empfiehlt sich der Einsatz von LED Lampen der neuesten Generation. Diese sind in allen handelsüblichen Fassungen erhältlich. Ein Wirkungsgrad von bis zu 100 Lumen/Watt ist hier derzeit möglich. Energiesparlampen enthalten häufig Giftstoffe und erreichen derzeit einen Wirkungsgrad von nur 50-60Lumen/Watt!

2. Unterhaltung

Hier lassen sich mit ein paar Handgriffen einige Euro pro Jahr sparen. Zuerst sei hier der Standby Betrieb vieler Geräte wie z.B. Fernseher genannt. Abschalten heißt hier die Devise. Ein weiterer Punkt ist der PC mit der dazugehörigen Peripherie. Energiesparfunktionen sollten hier konfiguriert sein. So kann der Standby Modus Ihre Stromkosten senken. Auch lassen sich Drucker nach einiger Zeit in den Standby Modus versetzen oder Abschalten. Die beste Möglichkeit zum Stromkosten senken, sind Steckdosen, welche über die USB Schnittstelle schaltbar sind. Damit schaltet sich der Drucker oder die externe Festplatte nur an, wenn sie wirklich benötigt wird.

3. sonstiger Haushalt

Achten Sie beim Neukauf von Geräten auf die Energieeffizienzklasse. Die Bezeichnung reicht hier von A-G, wobei A (auch A+ oder A++) die effizientesten Geräte darstellen. Das ist gerade bei Kühl- oder Gefrierschänken wichtig. Wenn möglich, stellen Sie den Kühlschrank nicht neben Herd oder Spülmaschine. Je kühler die Umgebungstemperatur ist, desto mehr können Sie Ihre Stromkosten senken.
Benutzen Sie öfter mal bei nicht stark verschmutzer Kleidung die Kurzprogramme der Waschmaschine. Verzichten Sie auf Kochprogramme. Sollten Sie eine neue Maschine kaufen müssen, achten Sie auf eine Mengenautomatik. Damit werden automatisch die Wassermenge und somit auch der Verbrauch reduziert, wenn Sie weniger Wäsche einfüllen. Die Kaffeemaschine oder der Kaffeevollautomat laufen in den meisten Haushalten einfach viel länger, als sie wirklich benutzt werden. Schalten Sie die Geräte ab, wenn Sie sie nicht benötigen. Somit lassen sich auch hier die Stromkosten senken. Weiteres Einsparungspotential bieten Herd, Klimagerät und Geschirrspülmaschine.

Fazit: Mit einfachen Tricks kann man pro Jahr einige Euro an Stromkosten sparen. Dabei muss sich niemand wirklich einschränken! Vergleichen Sie beim Neukauf von elektrischen Geräten die angegebene Leistung. Oft ergibt sich schon hier ein Einsparungspotential.