Wohnungsgestaltung: Farbe oder doch Tapeten?

Wohnungsgestaltung: Farbe oder doch Tapeten?

Frische für die eigenen vier Wände! Besonders im Frühling hat man große Lust auf Veränderung und Sauberkeit. Doch schnell drängt sich die Frage auf: Neue Farbe oder moderne Tapeten? Nun kommt es darauf an, welchen Effekt man erzielen möchte und auch was aktuell an der Wand ist. Klebt da schon eine Tapete, muss man diese entfernen, bevor man den Anstrich wagt. Eine neue Tapete über die alte zu kleben ist kein Problem, allerdings auch nur, wenn sie sich noch nicht von der Wand löst.

Was für die Farbe spricht

Moderne Farben kann man sich im Fachgeschäft mischen lassen, so dass man bei den Malerarbeiten wirklich den perfekten Farbton, den man sich wünscht, an die Wand bekommt. Kleine Räume lassen sich bei Malerarbeiten leicht optisch vergrößern, indem man eine oder auch zwei Wände in einem dunkleren Farbton streicht. Die Decke sollte immer hell bleiben, um den Eindruck von Großzügigkeit zu geben. Diesen Eindruck kann man verstärken, wenn auch die Möbel eher in hellen Farben gehalten werden. Viele Anbieter von Farben haben Raster, mit deren Hilfe man hübsche Muster oder Bordüren malen kann. Der Vorteil gegenüber einer Tapetenbordüre: Man kann die Farbgebung selbst wählen.

Malerarbeiten beginnen mit dem Abdecken all jener Flächen, die keine Farbe abbekommen sollen. Das ist mühsam, lohnt sich aber später beim Reinigen.

Mit edlen Tapeten punkten

Ein Raum, der mit Stilmöbeln eingerichtet ist, bekommt ein besonders authentisches Flair, wenn die Wände, zumindest zum Teil, mit romantischen Mustertapeten geschmückt sind. Natürlich sieht auch eine schlichte, in sich geprägte Textiltapete sehr edel aus. Bei schrägem Lichteinfall erhält sie einen zarten Schimmer und wirkt gerade bei einem eher kühlen modernen Stil dezent für ein warmes Ambiente.

Lustige Motive auf Tapeten sind für die Ausstattung in Kinderzimmern beliebt. Moderne und klassische Motive aus Märchen, Comics und Kinderfilmen sorgen für eine heitere Optik.